Fatal error: Uncaught RedisException: MISCONF Redis is configured to save RDB snapshots, but it is currently not able to persist on disk. Commands that may modify the data set are disabled, because this instance is configured to report errors during writes if RDB snapshotting fails (stop-writes-on-bgsave-error option). Please check the Redis logs for details about the RDB error. in /server/data/www/apache2.2/imparat/releases/648/shop/vendor/shopware/shopware/engine/Library/Zend/Cache/Backend/Redis.php:260 Stack trace: #0 /server/data/www/apache2.2/imparat/releases/648/shop/vendor/shopware/shopware/engine/Library/Zend/Cache/Backend/Redis.php(260): Redis->del('8d8b03b677item_...') #1 /server/data/www/apache2.2/imparat/releases/648/shop/vendor/shopware/shopware/engine/Library/Zend/Cache/Core.php(382): Zend_Cache_Backend_Redis->save('a:1329:{s:13:"d...', 'bfe824df0e458c4...', Array, false) #2 /server/data/www/apache2.2/imparat/releases/648/shop/vendor/shopware/shopware/engine/Shopware/Components/Config.php(271): Zend_Cache_Co in /server/data/www/apache2.2/imparat/releases/648/shop/vendor/shopware/shopware/engine/Library/Zend/Cache/Backend/Redis.php on line 260

Verarbeitungshinweise IMPACT System 400 Klebeschaum

System-Einsatz und Untergrund

Impact WDVS System 400

Ein auf Expandiertem Polystyrol (EPS)  basiertes Wärmedämmverbundsystem für die rationelle und schnelle, sowie leichte- und saubere Verarbeitung.

Durch die Verwendung des speziellen Klebeschaums zur Dämmplattenbefestigung, kann bereits nach ca. 2 Stunden Trockenzeit mit der Weiterverarbeitung (z. B. Verdübelung, Armierung) begonnen werden. In der Sanierung von klassischen Einfamilienhäusern ist nicht mehr wegzudenken.

Für die Grundbeschichtung sind die Richtlinien der VOB, Teil C, DIN 18363 zu beachten. Der Untergrund ist tragfähig vorzubereiten.

  • Systemaufbau 400

    640 KB

Sockelabschluss

Sockel-Abschluß ca. 30 cm tiefer als die Unterkante Kellerdecke fixieren und fluchtrecht ausbilden. Wandunebenheiten werden durch das Hinterlegen mit Distanzhaltern ausgeglichen. Die Schienen sind im Abstand von 30 cm mit Nageldübel zu befestigen. Übergänge zwischen den Schienen werden mit Sockelschienenverbinder verbunden.

Anschluß Perimeterbereich/Sockel

ArtikelnummerBezeichnung
3752-0-XSockelprofil-PVC vario 80 - 240 mm
3752-0-XSockel-PVC Steckprofil 2 m
3750-1-XSockel-Abschluss 30 - 200 mm
3752-0Montage-SET

Dämmung

Die Dämmung im System 400 Klebeschaumsystem erfolgt mittels rationellem Klebeschaumsystem mit speziellen EPS Dämmplatten (Nut- und Feder) für flexible und effiziente Arbeitsabläufe an einem Tag.

ArtikelnummerBeschreibung
3701-0-XEPS Dämmplatte 034 Nut und Feder grau 80 - 160 mm
3702-0-XEPS Dämmplatte 032 Nut und Feder grau 80 - 160 mm

Befestigung/Verklebung

WDVS Kleberschaum mit aufgeschraubter Schaumpistole ca. 30 x kräftig schütteln, damit sich der Doseninhalt gut vermischt. Umlaufend einen lückenlosen ca. 6 cm breiten Strang auf die spezielle Hartschaumplatte KS aufbringen. Die Platten haben zur sicheren Verarbeitung oben und unten Nut und Feder, sind aber querseitig stumpf. In der Mitte ein „W“ mit WDVS Kleberschaum auftragen. Die Fläche muss nach dem Andrücken mindestens zu 40 % mit Kleberschaum bedeckt sein. Danach zwei Fixierpunkte (Bild 1) mit je ca.15 ml IMPACT Fixierkleber KS (Bestell-Nr. 3707-1) im oberen Drittel innerhalb der umlaufenden Klebewulst auf die Dämmplatte auftragen. Im Randbereich der Gebäude müssen sechs Fixierpunkte (Bild 2) auf die Dämmplatte auftragen werden. Sie fixieren die ausgerichtete Dämmplatte bis der PU-Kleberschaum nach ca. 20 Minuten seine Haftfestigkeit voll erreicht hat. Die Fixierung eignet sich für Untergrundtoleranzen bis zu 1 cm.
Unverzüglich nach dem Auftrag des Kleberschaums (max. 10 Minuten) wird die Dämmplatte in die Sockelabschlussschiene oder in die Feder einer bereits fest verklebten Dämmplatte eingestellt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Struktur des Kleberschaums nicht zerstört wird. Falls dies trotzdem geschieht, müssen erneut Kleberschaum auf die Dämmplatte aufgetragen sowie neue Fixierpunkte mit IMPACT Fixierkleber KS aufgebracht werden. Da die Dämmplatten im IMPACT System 400 nicht fest angeklopft werden dürfen, müssen sie im Bereich der Fensterbänke „trocken“ eingesetzt werden. Erst anschließend wird durch vorher gebohrte Löcher, z.B. mit einem 16 mm Holzbohrer, der Kleberschaum injiziert.

Brandschutzmaßnahmen müsen nach DIBt-Richtlinien ausgeführt werden. Die Verklebung der Brandriegel / Brandbarrieren, erfolgt mittels IMPACT Klebe- und Amierungsmörtel 4206 oder IMPACT Verbundmörtel 4205.

ArtikelnummerBeschreibung
3705-0IMPACT Klebeschaum 400 800 ml

Befestigung/Verdübelung

Grundsätzlich ist bei tragfähigen Untergründen (Haftzugfestigkeit nach Zulassung > 0,08 N/mm²) für EPS-Dämmstoffplatten i.d.R. bis 22 m Gebäudehöhe (maßgebend und zu beachten ist hier die Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes – Hochhausgrenze) keine zusätzliche Verdübelung für Windsoglasten bis max. -2,2 kN/m² erforderlich. Ist die Tragfähigkeit eingeschränkt (geringer als 0,08 N/mm2, nicht haftende Anstriche, Hohlstellen) ist eine Verdübelung mit bauaufsichtlich zugelassenen Dübeln aus unserem Lieferprogramm erforderlich.

Windlast und Verdübelung

ArtikelnummerBeschreibung
3759-1-XEjotherm STRU 2G Schraubbefestiger 135 - 275 mm
3788-0-XHilti Schlagdübel HTS 100 - 240 mm
3794-0-XHilti Schraubdübel HTR 100 - 260 mm

Brandschutz

Das WDVS ist bei Dämmplatten, für die der Nachweis der Schwerentflammbarkeit vorliegt mit einer Dicke bis 100 mm schwerentflammbar bzw. Dämmplatten mit einer Dicke über 100 mm normalentflammbar.

Bewehrung

An den Gebäudeecken Gewebeeckschutz lotrecht und im Winkel in den IMPACT Armierungsspachtel VF oder IMPACT Verbundmörtel 4205 bzw. Klebe- und Armierungsmörtel 4206 einlegen. Beim Ansetzen von mehreren Eckschutzleisten ist im Stoßbereich die erforderliche Gewebeüberlappung von 10 cm zu beachten. Gegebenenfalls ist hierfür das Kürzen der Eckversteifung erforderlich. Eckbereiche von Nischen und Aussparungen sind zur Vermeidung von Rissen mit Eckpfeilen oder Sturzeckwinkel zu versehen (Diagonalarmierung). Zum Erhöhen der Druckfestigkeit im unteren Fassadenbereich kann vor der Flächenarmierung zusätzlich Panzergewebe auf Stoß in IMPACT Armierungsspachtel VF oder IMPACT Verbundmörtel 4205 bzw. Klebe- und Armierungsmörtel 4206 eingelegt werden.
Bei der vollflächigen Armierung ist das Gittergewebe bahnenweise mit 10 cm Überlappung in IMPACT Armierungsspachtel VF oder IMPACT Verbundmörtel 4205 bzw. Klebe- und Armierungsmörtel 4206 einzubetten und nass-in-nass abdeckend einzuspachteln. Das Gewebe muss im äußeren Drittel der Armierungsschicht eingebettet sein.

Systemanschlüsse

ArtikelnummerBeschreibung
3770-0-XIMPACT Gittergewebe 100 und 110 cm
3713-1IMPACT Amierungsspachtel VF zementfrei
3725-1IMPACT Verbundmörtel 4205
3726-1IMPACT Klebe- und Armierungsmörtel (KAM) 4206
3768-0-ARMIArmierungpfeil

Oberputz in vielen Varianten

Als Putzbeschichtung ist die Überarbeitung mit IMPACT Thermo- oder IMPACT Siloxanputz sowie IMPACT Silicat-Strukturputz, IMPACT Mineral-Leichtputz oder Scheibenputz erforderlich. Die Putze werden als Kratzputz in der Kornstärke 1,5 (nicht IMPACT Mineral-Leichtputz oder Scheibenputz), 2 und 3 mm sowie als Reibeputz in der Körnung 2 und 3 mm angeboten. Getönte Putze sollten zur Vermeidung von thermischen Spannungen einen Hellbezugswert von 20 (bei organischer Putzbeschichtung) bzw. 30 (bei mineralischer Putzbeschichtung) nicht unterschreiten.

Dekorative Oberputzgestaltung

ArtikelnummerBeschreibung (mineralisch)
4470-1Grundierweiß WP
3723-1-XIMPACT Siloxanputz K1,5 / K2 / K3 mm / mix (Kratzputzstruktur)
3722-1-XIMPACT Siloxanputz R2 / R3 und mix (Reibeputzstruktur)
3728-1-XIMPACT Silicat-Strukturputz K1,5 / K2 / K3 mm und mix (Kratzputzstruktur)
3727-1-XIMPACT Silicat-Strukturputz R2 / R3 mm und mix (Reibeputzstruktur)
3731-1-XIMPACT Mineral-Leichtputz K2 / K3 mm(Kratzputzstruktur)
3733-1-XScheibenputz K2 / K3 mm (Kratzputzstruktur)
3734-1-PREMMarmorputz Premium K1 filzbar
ArtikelnummerBeschreibung (organisch)
4470-1Grundierweiß WP
3716-1-XIMPACT Thermoputz (Kratzputzstruktur)
3715-1-XIMPACT Thermoputz (Reibeputzstruktur)
3714-1Faschenputz Korn 1mm

Schutzbeschichtung/Egalisierung

Bei mineralischen Oberputzen wird grundsätzlich ein einmaliger Egalisationsanstrich empfohlen. Dadurch verbessert sich z.B. die  Vorsorge vor Farbtonveränderungen bei eingefärbten Putzen, die Verzögerung unschädlicher Bewitterungserscheinungen, die wasserabweisende Funktion des Putzsystems und es steigt die Beständigkeit der Schutz vor Algenbildung und Pilzbefall.

Aber auch bei organischen Putzsystemen wird aufgrund der oben genannten Veralgungsprobleme ein Anstrich empfohlen.

ArtikelnummerBeschreibung (mineralisch)
3120-1Imotech-Silan Superperl
3103-1Imotech-Silan Fassadenfarbe
3308-1Perl-Silicat
3025-1Imosil
ArtikelnummerBeschreibung (organisch)
3000-1IMacryl
3005-1Housepaint C1